Funkkurs Amateurfunk für Yachtsportler

Die Crew Tauern bietet heuer zum Ersten Mal einen völlig neuen Kurs an, dessen Inhalt sich recht gut mit dem Yachtsport verbinden lässt: AMATEURFUNK.

Beim Amateurfunk handelt es sich um einen gesetzlich geregelten und international organisierten technisch experimentellen Funkdienst. Nach Jahren rückläufiger Tendenzen nimmt der Amateurfunk wieder „Fahrt“ auf mit steigender Anzahl von Zulassungsinhabern für ein Hobby mit steigender Beliebtheit.

Mit dem Amateurfunk sind weltweit Nachrichtenverbindungen ohne Nutzung von kommerzieller Infrastruktur unter Verwendung verschiedener Übertragungsverfahren möglich. Es gibt umfangreiche Betätigungsfelder von Sprach- und Datenkommunikation, automatischer Positionsübermittlung, Download von Wetterinformationen oder einfach Kommunikation mit anderen Seglern oder Stationen am Land auf Kurzwelle, Satellit oder E-Mail ohne Verwendung des öffentlichen, kommerziellen Internets.

Darüber hinaus ist der Amateurfunk gesetzlich festgelegter Not- und Katastrophenfunk und kann bei Ausfall öffentlicher Kommunikation (Blackout, Unwetterschäden) sehr hilfreich sein. Beim Roten Kreuz (national und international) ist der Kurzwellenfunk Bestandteil der Kommunikation. Gemeinden beginnen sich zunehmend mit Funkamateuren für Notkommunikation vorzubereiten (Salzburg, Saalfelden, Kuchl, St. Johann, Mauterndorf, Abtenau, …).

 

Die stark erweiterten und in den letzten Jahren neu hinzugekommen (digitalen) Verfahren im Amateurfunk machen dieses Hobby auch für Yachtsportler, insbesondere für Blauwassersegler recht interessant. Für technisch Interessierte bietet es schönes Hobby mit zahlreichen Anwendungsfeldern.

 

Promotionvideo des Österreichischen Versuchssenderverbandes:
https://www.oe1-oevsv.at/downloads/AFU.Spot.360p.mp4

Mit diesem Kurs bietet sich auch die Möglichkeit, sich nach einigen Jahren mit ehemaligen Kursteilnehmerinnen, beispielsweise aus dem FB2-Kurs, wieder zu treffen und gemeinsam neue Fähigkeiten zu erlernen und die gute alte Zeit zu plaudern.

 

Weiterführende Informationen:

Österreichischer Versuchssenderverband: www.oevsv.at

Deutscher Radio Amateur Club: www.darc.at

Union Schweizerischer Kurzwellenamateure: www.uska.ch

The National Association for Amateur Radio (US): www.arrl.org

 

Beginn:

Voraussichtlich im Herbst 2020

Ort:

KAPRUN, Seminarraum Kraftwerk

Ziel:

Vorbereitung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Amateurfunkprüfung der Klasse „CEPT 1“

Inhalt:

Funktechnik, Betriebstechnik, Recht/Gesetz: lt. Telekomgesetz, ergänzt um Demonstration von Funkgeräten im Kurs und Tipps zum Amateurfunk auf (Charter-)Yachten

Dauer:

Anfang Oktober bis Mitte November, Freitag und Samstag jeweils von 18:00 bis 22:00Uhr

Prüfung:

Nur Theorie, kommissionell, mündlich, zwei Prüfer bei der Fernmeldebehörde.

Prüfungstermine sind meistens Ende November bei der zuständigen Fernmeldebehörde: Salzburg, Linz, Graz oder Innsbruck je nach Hauptwohnsitz

Vorraussetzungen:    

Vollendetes 14. Lebensjahr(!), Interesse Neues zu lernen, Grundrechnungsarten, keine Grundkenntnisse der Funktechnik notwendig, Crewmitgliedschaft

Teilnehmerzahl:

min. 6, max. 15

Kosten:

 

Kursgebühr einschl. Skripten:

€ 230.- (Jugendliche 50%)

Sachkosten ca.:

€ 60.-

Prüfungsgebühr inkl. -spesen ca.:

€ 30,- zzgl. Anreise

 

Referenten:

Horst Laireiter Nachrichtentechniker, Berufserfahrung Funk und IT, Funkamateur, Praxis mit Amateurfunk auf Yachten offshore

Herwig Klima (Kursleiter): Nachrichtentechniker, Berufserfahrung in der Telekommunikation inkl. Funk, Funkamateur, Praxis mit Amateurfunk auf Yachten offshore

 

Die Amateurfunkprüfung ersetzt Seefunkzeugnisse NICHT, erleichtert aber die Handhabung von Seefunkanlagen enorm. Ausgebildete Funkamateure haben beim Erwerb von Seefunkzeugnissen wesentliche Vorteile.

Anmeldung

Die Anmeldung zu unseren Kursen und Veranstaltungen ist derzeit über unser Kontaktformular oder E-Mail an den Ausbildungsleiter möglich.

Bitte beachte, dass die Anmeldung erst nach Bestätigung durch die Crew-Tauern gültig ist.

Auch Fragen, wünsche und Beschwerden sind an diesen Adressen willkommen!